Bleaching

Beim Bleichen (Bleaching) von Zähnen werden über spezielle Chemikalien optisch störende Farbstoffe im Zahn beseitigt und der Zahn dadurch aufgehellt. Hierbei unterscheidet man das Aufhellen von vitalen (lebenden) Zähnen vom Aufhellen devitaler Zähne (nicht lebendiger, wurzelgefüllter Zähne).

Bleichen vitaler Zähne
Es gibt zwei Wege um vitale Zähne aufzuhellen. Bei beiden Wegen sollte vor dem Bleachen das Gebiss mit einer professionellen Zahnreinigung gereinigt werden. Eventuell ist der Patient/in mit diesem Ergebnis bereits so zufrieden, dass ein Bleichen mit chemischen Mitteln nicht mehr durchgeführt werden muss. Empfindet der Patient, dass die Originalfarbe der eigenen Zähne noch immer nicht hell genug ist, können die Zähne entweder in der Praxis (Inoffice) oder zu Hause (Homebleaching) gebleicht werden.

Homebleaching
Für das Bleichen zu Hause ist eine gut sitzende Bleichschiene mit entsprechendem Reservoir für das Bleichmittel herzustellen. Nach Abformung beider Kiefer wird im zahntechnischen Labor eine spezielle Bleichschiene hergestellt. Sie wird vom Zahnarzt in einer 2. Sitzung angepasst und der Patient mit dem Gebrauch der Schiene und des Bleichmittels vertraut gemacht. Der Patient muss dann das Bleichgel zu Hause in die Schiene einfüllen und einwirken lassen. Diese Prozedur wird an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen durchgeführt. Das Bleichmittel ist geringer dosiert als das vom Zahnarzt in der Praxis verwendete Material.

Inoffice Bleaching
Bei dieser Methode wird keine Schiene angefertigt. Nach der professionellen Zahnreinigung wird ein Hilfsmittel zum Wangenabhalten in den Mund eingesetzt. Zum Zahnfleischschutz wird ein flüssiger Silikonfilm auf das Zahnfleisch aufgebracht und mit der UV-Lampe ausgehärtet. Das Bleichmittel wird frisch angemischt und auf den zu bleichenden Zahnflächen aufgetragen. Während der Einwirkzeit wird das Bleichmittel mit einem Pinsel bewegt und mit UV-Licht bestrahlt. Nach Beendigung des Bleichvorganges wird das Bleichgel abgesaugt, die Zähne gespült, der Silikonschutz entfernt und die gebleichten Zahnflächen mit einer desensibilisierenden Paste bestrichen.

Bleichen devitaler Zähne
Beim Bleichen nicht vitaler, wurzelgefüllter Zähne wird das Bleichmittel in den Zahn eingebracht und mit einer UV-Lampe aktiviert. Auch hier ist eine professionelle Zahnreinigung vor dem Bleichen sehr sinnvoll, damit die zu erreichende Originalfarbe festgelegt werden kann. Nach einer gewissen Liegedauer (ca. eine Woche) wird das Bleichmittel wieder entfernt. Sollte der erwartete Bleicheffekt vorher eintreten, muss das Bleichgel aus dem Zahn entfernt werden, um einer Überbleichung vorzubeugen. Eventuell muss das Bleichen nochmals wiederholt werden, wenn sich der erwünschte Aufhellungseffekt noch nicht ganz eingestellt hat. Nach dem Bleaching können Füllungen zu dunkel erscheinen. Diese Füllungen sollten dann der neuen Zahnfarbe angepasst werden.